Beim Hohlfuß des Erwachsenen handelt es sich um eine Fehlstellung, welche durch einen „hohen Rist“ und ein „O-Bein“ des Sprunggelenks gekennzeichnet ist. Diese kann anlagebedingt sein oder aufgrund neurologischer Schäden sowie lange bestehender Seitenbandinstabilitäten auftreten.  

Die Fehlstellung ist dadurch gekennzeichnet, dass verstärkt über die Außenseite des Fußes abgerollt wird. Dies ruft eine Überlastung sowie Fußschmerzen hervor. Es kann durch einen Hohlfuß auch zu häufigem Umknicken nach außen kommen. Durch die Fehlstellung kommt es zu einer asymmetrischen Belastung des Gelenks, was eine vorzeitige Abnützung hervorruft.  

Beratung und Therapie von Hohlfüßen bei OA Priv. Doz. Dr. Reinhard Schuh

Als auf Füße spezialisierter Orthopäde berate ich Sie gerne bei Fußbeschwerden, die aufgrund von einem Hohlfuß auftreten. Nach einer bildgebenden Abklärung schlage ich Ihnen mögliche Therapieverfahren vor. In milden Ausprägungsformen von Hohlfuß Stellungen kann eine Versorgung mit Schuheinlagen Anwendung finden. Auch orthopädische Schuhzurichtungen oder ein Maßschuh kann eingesetzt werden. Ist dies nicht mehr möglich, rate ich zu einer Fußoperation, die ich auf Wunsch als orthopädischer Chirurg auch durchführe.

 

Andere Beschwerden am Mittelfuß:

Terminvereinbarung

Ich bitte um Voranmeldung!